TLG Bahneröffnung Troisdorf 29.04.2022

Leichtathletik, Verein

Bei bestem Laufwetter hätte die TLG Bahneröffnung im Aggertalstadion in Troisdorf mehr Teilnehmer:innen vom VfL verdient gehabt – aber einzig Fabiana Mathia ging über die zwei angebotenen Disziplinen in ihrer neuen Altersklasse U14 an den Start.

In ihrem ersten Wettkampf, dem 75m-Sprint, liefen insgesamt 20 Konkurrentinnen um die Plätze, verteilt auf 3 Läufe. Fabiana kam super aus dem Startblock und fightete stark gegen die spätere Gesamtsiegerin Adanma Mwachukwu von der Troisdorfer LG, die sich aber auf den letzten Metern entscheidend durchsetzen konnte. Die anderen Konkurrentinnen konnte Fabiana jedoch auf Distanz halten und erkämpfte sich in ihrem Lauf einen sicheren Platz 2. Mit 11,12 Sekunden legte Fabiana eine sehr gute Zeit hin, die ihr in der Gesamtwertung den Topten-Platz 6 einbrachte.

Um 19:30 Uhr schallte schließlich der Startschuss zu Fabianas 800m-Lauf durchs Stadion. In dieser Disziplin waren insgesamt 18 Läuferinnen am Start, die in zwei Läufen die Siegerin des Abends unter sich ermittelten.

In ihrem Lauf testete Fabiana direkt nach dem Start kurz die Spitze an, überließ dann aber anderen Athletinnen die Rolle der Frontläuferin und hielt sich klug in der Spitzengruppe. Im weiteren Verlauf des Rennens zog sich das Feld etwas auseinander und Fabiana reihte sich an dritter Position ein. Obwohl sich zu Beginn der Schlussrunde schon leichte Abstände in der Spitzengruppe aufgetan hatten und die Konkurrentin auf Platz 4 in Lauerposition war, behielt Fabiana die Übersicht. Eine leichte Attacke der Läuferin hinter ihr wehrte sie 200 m vor dem Ziel mit einer kleinen Tempoverschärfung ab und orientierte sich nach vorne. Mit beherztem Schlussspurt konnte Fabiana die auf Platz 2 laufende Marlene Geschwandtner von der LG Troisdorf sicher abfangen und beendete ihren Lauf mit der guten Zeit von 3:03,10 Minuten auf Platz 2. In der Gesamtabrechnung über beide Läufe bedeutete das den undankbaren 4. Platz, Aber erstens schmälert das nicht die starke Leistung an diesem Abend und zweitens hat sie bei den Hallenmeisterschaften Ende Januar mit ihrer persönlichen Bestmarke von 2:58,37 Minuten (die an diesem Abend in Troisdorf Gesamtplatz 2 bedeutet hätten), dass mit ihr zu rechnen ist und ein Platz auf dem Siegerpodest in Reichweite ist…

Fabiana „in action“ am Ende der ersten Runde der 800m….

Und „nach getaner Arbeit“:

Menü